Saugnäpfe Saughalter Sichtschutz

Grundlagen Saugtechnik

Informationen zu Saugheber und Saugtechnik

Alle Vacuum-Saughalter, egal von welchem Hersteller, unterliegen den gleichen physikalischen Gesetzen.
Um eine optimale Haftung zu erreichen, müssen die Saugplatten und der tragende Untergrund gasdicht, glatt, trocken und schmutzfrei sein. Für leicht strukturierte Oberflächen gibt es, je nach Produzent unterschiedliche Lösungen. Die Saugtechnik ist als kurzfristige, flexible und sinnvolle Befestigungsart anzusehen, die ohne Beschädigungen der Trägerfläche eingesetzt werden kann. Trotz dieses immensen Vorteils, darf diese Befestigungstechnik keinesfalls als Dauerlösung (wie beispielsweise eine permanente Fixierung durch Verbindungsmaterialien wie Dübel, Schrauben, Nägel, Leim, etc.) verstanden werden. Durch natürliche und nicht beeinflussbare Einwirkungen von Außen*, welche einen Vacuumverlust bedingen können, wird die Haltekraft nachlassen. Dies führt somit zu einer zeitlich beschränkten Verwendungsfähigkeit des Saughebers.
Bitte beachten Sie diese Informationen und selbstverständlich die verbindliche Montage- bzw. Bedienungsanleitungen des Herstellers und Sie werden lange Freude an Ihrem Produkt haben.


* Meereshöhe, Temperatur, Erdbeschleunigung, verwendetes Material usw.


Atmosphäre und ihre Auswirkung auf die Vakuum-Technik
Der Luftdruck (Umgebungsdruck) ist abhängig von der Höhe, auf der man sich befindet. Auf Meereshöhe herrscht ein Luftdruck von 1013 mbar. In einer Höhe von 600 m verringert sich der Luftdruck auf 938 mbar. In einer Höhe von 2000 m beträgt der Luftdruck nur noch 763 mbar.


Fazit: Je nachdem wie hoch der Luftdruck ist, verstärkt sich entweder die Haltekraft des Saugers oder sie nimmt ab. 
Faustregel: Je höher Sie steigen, desto niedriger die Saugleistung!




"Das Original"

Anbauanleitungen

Anbauanleitung



geprüftes Zubehör

 Sichtschutz


Promobil-Test
Wäscheleine